Polen: strenges Abtreibungsrecht – Frau stirbt – Protest

Nach dem Tod einer schwangeren Frau haben in Polen zehntausende Menschen gegen das neue rigide Abtreibungsrecht protestiert. Auf Protestzügen skandierten sie unter anderem in der Hauptstadt Warschau „Nicht eine Einzige mehr“.

Die Demonstranten hielten Fotos der 30-jährigen Izabela hoch. Sie verstarb in einem Krankenhaus. Nach Angaben von Frauenrechtsgruppen ist sie das erste Opfer des seit einem Jahr geltenden fast vollständigen Abtreibungsverbotes.

In Polen gibt es jährlich weniger als 2000 legal vorgenommene Schwangerschaftsabbrüche. Frauenrechtsorganisationen schätzen jedoch, dass pro Jahr etwa 200.000 Polinnen illegal abtreiben oder dafür ins Ausland gehen.


Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt BLAULICHTBLOG mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf
DE60 2905 0101 0082 9837 19 (BIC: SBREDE22XXX), Empfänger: BREPRESS UG,
Verw.-Zweck: Spende Blaulichtblog. Vielen Dank!

Kommentar hinterlassen zu "Polen: strenges Abtreibungsrecht – Frau stirbt – Protest"

Hinterlasse einen Kommentar