Polen: Wasserwerfer und verletzte Polizeikräfte – Angriff von Migranten – wo bleibt Europa?

An der Grenze zwischen Belarus und Polen ist am heutigen Dienstag die Lage um tausende Migranten eskaliert.

Belarussische Staatsmedien sendeten in verschiedenen Videos, dass von polnischer Seite Wasserwerfer gegen die Migranten am Übergang Kuznica-Brusgi eingesetzt wurden. Auf den Videos waren durchnässte Menschen zu sehen, auch Journalisten, die vom Wasserstrahl getroffen wurden.

Das polnische Verteidigungsministerium veröffentlichte Videosequenzen, auf denen der Einsatz eines Wasserwerfers zu sehen war.

Das Ministerium in Warschau sprach von einem „Angriff der Migranten“ am Grenzübergang Kuznica gegenüber den polnischen Einsatzkräften. Die Flüchtlinge seien dabei sehr aggressiv und würden Steine auf Soldaten und Sicherheitskräfte werfen.

Die Migranten haben unsere Soldaten und Beamte mit Steinen attackiert und versuchen, den Zaun zu zerstören und nach Polen zu kommen“, teilte das Verteidigungsministerium in Warschau mit. „Unsere Einsatzkräfte haben Tränengas eingesetzt, um die Aggression der Migranten zu beenden.“ Sie seien zudem von der belarussischen Seite mit Knallgranaten ausgestattet worden.

Die Entwicklung deutet langsam auf kriegerische Handlungen hin. Europa, die EU-Kommission und Deutschland lassen die Polen alleine.

Die deutsche Willkommenspolitik des Jahres 2015 ist die zentrale Ursache der aktuellen Migrationsströme über Belarus nach Polen und überdies nach Deutschland.

Wann wird Polen endlich europäisch unterstützt?


Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt BLAULICHTBLOG mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf
DE60 2905 0101 0082 9837 19 (BIC: SBREDE22XXX), Empfänger: BREPRESS UG,
Verw.-Zweck: Spende Blaulichtblog. Vielen Dank!

Kommentar hinterlassen zu "Polen: Wasserwerfer und verletzte Polizeikräfte – Angriff von Migranten – wo bleibt Europa?"

Hinterlasse einen Kommentar