Polizeigewerkschaft rechnet mit weiteren Gewaltszenarien

Der Vorsitzende der Deutschen Polizeigewerkschaft (GdP) Rainer Wendt, erwartet weiter steigende Proteste gegen den Corona-Kurs der Regierung.

Wendt warnt vor neuen sich verändernden Gewalt-Szenarien. Der Rechtsstaat werde “in nie gekannter Weise” herausgefordert, so der Gewerkschaftschef Wendt.

Der Politik wirft er vor, gesellschaftliche Konflikte anzuheizen.

Am kommenden Freitag treffen sich die Ministerpräsidenten mit dem Bundeskanzler, um über weitere Corona-Maßnahmen zu beraten. Im Vorfeld dieses Treffens fordert Bundesgesundheitsminister Prof. Karl Lauterbach schärfere Regelung. Der Hintergrund hierzu bildet die sich stark verbreitende Omikron-Variante des Sars-Cov-2-Virus.


Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt BLAULICHTBLOG mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf
DE60 2905 0101 0082 9837 19 (BIC: SBREDE22XXX), Empfänger: BREPRESS UG,
Verw.-Zweck: Spende Blaulichtblog. Vielen Dank!

Kommentar hinterlassen zu "Polizeigewerkschaft rechnet mit weiteren Gewaltszenarien"

Hinterlasse einen Kommentar