Programmvielfalt: RT will mit Fernsehsender starten

Für alle Bürger, die sich ausgewogen informieren wollen, ist es eine gute Nachricht: Der russische Fernsehsender RT (vormals Russia Today) plant die Beantragung einer Fernsehlizenz in Deutschland. Bisher war RT Deutschland nur als Online-Sender aktiv. Dabei erfreuen sich vor allem die YouTube-Videos des Senders einer wachsenden Beliebtheit. Deshalb wäre RT mit einer eigenen Programmsparte eine gute Ergänzung – für viele Menschen sogar ein guter Ersatz – zu den Informationen des öffentlich-rechtlichen Rundfunks in Deutschland.

Allerdings darf nicht unerwähnt bleiben, dass RT ein vom russischen Staat gegründetes und finanziertes Informationsmedium ist, das auch klare Interessen verfolgt: Russland und die Regentschaft Putins ins rechte Licht zu rücken. Daher sind auch diese Nachrichten mit einer Portion gesunder Skepsis zu konsumieren. Als gute Ergänzung zum „täglichen Einerlei“ des öffentlich-rechtlichen Rundfunks eignen sich die Veröffentlichungen von RT Deutschland aber dennoch: Sie zeigen oftmals einen anderen Blick auf die Meldung und lassen auch Kritiker der Bundesregierung sowie regierungskritische Organisationen umfassend zu Wort kommen – ein Umstand, den man manchmal in den Nachrichten der öffentlich-rechtlichen Sender vermisst.

Foto-Quelle: Von Russia Today/ANO-TV Novosti – Übertragen aus en.wikipedia nach Commons durch Russavia mithilfe des CommonsHelper., Gemeinfrei, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=15118975


Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt BLAULICHTBLOG mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf
DE60 2905 0101 0082 9837 19 (BIC: SBREDE22XXX), Empfänger: BREPRESS UG,
Verw.-Zweck: Spende Blaulichtblog. Vielen Dank!