Raffke von der DEUTSCHEN BANK

Die Deutsche Bank ist das nach Bilanzsumme und Mitarbeiterzahl größte Kreditinstitut Deutschlands. Das Unternehmen hat im vergangenen Jahr allerdings mehrere tausend Mitarbeiter gefeuert oder „freigesetzt“. Zahlreiche Filialen wurden geschlossen. Das Bankhaus zahlte Ende 2020 weltweit etwa 85.000 Mitarbeitern ein Gehalt. Das waren drei Prozent weniger als Ende 2019. Diese Diät bei den Personalkosten und im Service Bereich bei den Kunden führte dazu, dass das Unternehmen mit dem blauen Quadrat als Logo nun wieder „schwarze“ Zahlen schreibt. Bankchef Christian Sewing griff deswegen kräftig in die Kasse. Sein Gehalt für 2020 beläuft sich auf eine Gesamtvergütung von 7,4 Millionen Euro. Auch die sattsam bekannten Boni für vornehmlich leitende Mitarbeiter wurden angehoben. Das summiert sich auf Milliarden Euro: Nachdem die Europäische Zentralbank die ursprünglichen Pläne, den Mitarbeitern mehr als 2 Milliarden Euro auszuschütten, kritisiert hatte, beschieden sich die Herrschaften mit „nur“ 1,9 Mrd. Euro.


Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt BLAULICHTBLOG mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf
DE60 2905 0101 0082 9837 19 (BIC: SBREDE22XXX), Empfänger: BREPRESS UG,
Verw.-Zweck: Spende Blaulichtblog. Vielen Dank!

Kommentar hinterlassen zu "Raffke von der DEUTSCHEN BANK"

Hinterlasse einen Kommentar