Schiffe, Menschen, Schicksale: Die Flakschiffe der Kriegsmarine

Der SMS Verlag für Marinegeschichte behandelt in seiner aktuellen Ausgabe des Magazins „Schiffe, Menschen, Schicksale“ die Flakschiffe der Kriegsmarine.

Nach der Luftschlacht über England ging die Royal Air Force zunehmend mit Bomberverbänden gegen deutsche Städte vor. Als Reaktion darauf musste die deutsche Kriegsmarine Nachtjagd-Leitschiffe und Flak-Schiffe bereitstellen. Neben dem Nachtjagdleitschiff „Togo“ gab es im Mittelmeer das kurzlebige Nachtjagdleitschiff „Kreta“. Der Zerstörer „TA 32“ (ex „Dubrovnik“ ex „Premuda“) war als Jägerleitschiff auch nur kurz im Einsatz. Zwei beabsichtigte Umbauten wurden nicht realisiert.

Erhältlich ist das Magazin für 5,90 Euro an jedem gutsortierten Kiosk oder – sofern es dort vergriffen ist – direkt beim Verlag:

SMS Verlag für Marinegeschichte UG
Postfach 33 21 50
14180 Berlin
Tel. 0171 74 66 000


Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt BLAULICHTBLOG mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf
DE60 2905 0101 0082 9837 19 (BIC: SBREDE22XXX), Empfänger: BREPRESS UG,
Verw.-Zweck: Spende Blaulichtblog. Vielen Dank!

Kommentar hinterlassen zu "Schiffe, Menschen, Schicksale: Die Flakschiffe der Kriegsmarine"

Hinterlasse einen Kommentar