Schwere Schlappe für Baerbock: Saarlandgrüne dürfen nicht zur Bundestagswahl antreten

Die Landesliste der saarländischen Grünen ist vom Bundeswahlausschluss endgültig von der Bundestagswahl ausgeschlossen worden (6:2 Stimmen gegen die Teilnahmean der Bundestagswahl im Bundeswahlausschluss). In Bremen wurde hingegen die AfD zur Bundestagswahl zugelassen.

Im Ergebnis bedeutet dies, dass Annalena Baerbock (Grüne) keine Zweitstimmen aus dem Saarland erhält. Eine knallharte Schlappe hat Baerbock damit für ihre Partei “Bündnis90/Die Grünen” eingefahren.

Sie war es, die sich öffentlich gegen die parteiinterne Wahl der saarländischen Grünen wandte, den auf Platz 1 gewählten männlichen Kandidaten zu akzeptieren.

Baerbock setzte sich durch und so wurde eine weibliche Grüne auf Platz 1 der grünen Landesliste gewählt.

Die Erststimme bleibt davon insgesamt von dem Verfahren unberücksichtigt. Sie wird an den Direktkandidaten eines Wahlkreises abgegeben.


Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt BLAULICHTBLOG mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf
DE60 2905 0101 0082 9837 19 (BIC: SBREDE22XXX), Empfänger: BREPRESS UG,
Verw.-Zweck: Spende Blaulichtblog. Vielen Dank!

Kommentar hinterlassen zu "Schwere Schlappe für Baerbock: Saarlandgrüne dürfen nicht zur Bundestagswahl antreten"

Hinterlasse einen Kommentar