Sind die deutschen Manager grenzdebiel?

​Der frühere Siemens-Chef Joe Kaeser versucht sich bei den Grünen anzubiedern. Der verkündete, dass Annalena Baerbock für eine sozial-ökologische Marktwirtschaft, die Deutschland brauche, stehe. Baerbock hatte unlängst behauptet, die SPD hätte in den 60ern die soziale Marktwirtschaft auf den Weg gebracht. Oder in den 90ern die Wiedervereinigung und die europäische Integration.

Hat Keaser selbst derartige Mängel in der Allgemeinbildung oder versucht er den Grünen lediglich zu gefallen? Eine weitere Kostprobe des Spitzenmanagers zur Öko-Kanzlerkandidatin: „Wichtig ist ihr Pragmatismus, wenn es um Zusammenhänge geht: Sie sieht die ökologischen Aspekte, weiß aber auch, dass wir ein Industrieland sind.“

Der VW Konzern versuchte unlängst die umstrittene Managerin Katrin Suder im Konzern mit einen gut bezahlen Posten unterzubringen. Dabei zeigte sich, dass der Betriebsrat bei VW offenbar „vernünftiger“ ist als die Konzernleitung und verhinderte Suder.


Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt BLAULICHTBLOG mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf
DE60 2905 0101 0082 9837 19 (BIC: SBREDE22XXX), Empfänger: BREPRESS UG,
Verw.-Zweck: Spende Blaulichtblog. Vielen Dank!

Kommentar hinterlassen zu "Sind die deutschen Manager grenzdebiel?"

Hinterlasse einen Kommentar