Tankstellen: Rekord-Spritpreise an den Zapfsäulen – Politik reagiert nicht

Autofahrer bekommen heute große Augen an den Tanksäulen. Der Grund: Superbenzin der Sorte E10 kostet 1,712 Euro je Liter. Damit ist Super in Deutschland so teuer wie noch nie. Das teilte der ADAC heute mit.

Der Spritpreis übertrifft so das bisherige Allzeithoch von 1,709 Euro vom 13. September 2012.

Diesel kostete heute einen Rekordpreis von 1,640 Euro pro Liter. Auch der Diesel erreichte in den vergangenen Monaten regelmäßig Höchststände erreicht.

Die Preissteigerung (Inflation) beträgt für Deutschland insgesamt für den Monat Januar 2022 4,9 Prozent. Die Inflation belegt somit ebenfalls einen Spitzenwert.

Politische Reaktionen, die für die Menschen in Deutschland eine finanzielle Entlastung bedeuten, sind bei der rot-grün-gelben Bundesregierung nicht in Sicht. Dabei hätten es die deutsche Volkswirtschaft und die Bürger in Deutschland verdient.


Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt BLAULICHTBLOG mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf
DE60 2905 0101 0082 9837 19 (BIC: SBREDE22XXX), Empfänger: BREPRESS UG,
Verw.-Zweck: Spende Blaulichtblog. Vielen Dank!

Kommentar hinterlassen zu "Tankstellen: Rekord-Spritpreise an den Zapfsäulen – Politik reagiert nicht"

Hinterlasse einen Kommentar