Thunberg nennt Deutsche “Klima-Schurken” – schlicht eine Frechheit

Die Grünen und ihre Vorfeldorganisationen. Eine davon heißt “Fridays-for-Future” (FFF). Eine Ansammlung von Schulschwänzern und Kindern wohlhabender Eltern, die görenhaft überwiegend dummes Zeug faseln. Mehrere zehntausende Menschen sollen vor Ort in Berlin vor dem Reichstagsgebäude für mehr Klimaschutz demonstriert haben.

Die Hauptwahlkampfveranstaltung von FFF fand im Beisein ihrer 18-jährigen Galionsfigur Greta Thunberg statt. Diese lieferte pflichtgemäß ihre grüne Wahlkampfunterstützung ab und das zwei Tage vor der Bundestagswahl.

Ihr müsst wählen gehen, aber das ist nicht genug“, rief die Gründerin der Bewegung, die Schwedin. “Wir wollen Änderung, wir fordern Änderung, wir sind Änderung.

Thunberg warf Deutschland vor, weltweit der viertgrößte CO2-Emittent zu sein. “Mit 80 Millionen Menschen ist das schon eine Leistung“, empörte sich Thunberg und nannte Deutschland einen der größten “Klima-Schurken“.

Man kann den Auftritt auf den Punkt bringen: Er war schlicht eine Frechheit!


Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt BLAULICHTBLOG mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf
DE60 2905 0101 0082 9837 19 (BIC: SBREDE22XXX), Empfänger: BREPRESS UG,
Verw.-Zweck: Spende Blaulichtblog. Vielen Dank!

Kommentar hinterlassen zu "Thunberg nennt Deutsche “Klima-Schurken” – schlicht eine Frechheit"

Hinterlasse einen Kommentar