Til Schweiger nun auch im „Nazi-Eck“

Früher war Til Schweiger der Liebling der politisch-korrekten Szene. Der Filmstar stänkerte pflichtschuldig gegen die AfD und angebliche „Corona-Leugner“. Sein neuer Freund scheint der Investigativ-Journalist Boris Reitschuster zu sein. Jetzt postete der Schauspieler und Filmemacher ein Foto mit Boris Reitschuster. Dem Journalisten wird vom Staatsfunk vorgeworfen, Deutschland als “Absurdistan” bezeichnet zu haben und die Fans unser  Kanzlerin “Merkelianer”. Das ist ja fast Majestätsbeleidigung und geht nun wirklich nicht.

Nun kommt Til Schweiger also auch in den Giftschrank der Unberührbaren. Eine Pöbelhorde hat den Schauspieler bereits mit einem „Shitstorm“ bedacht.

Foto-Quelle: Von Blanka Borová (Karolína Černá), CC BY-SA 4.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=72866180


Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt BLAULICHTBLOG mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf
DE60 2905 0101 0082 9837 19 (BIC: SBREDE22XXX), Empfänger: BREPRESS UG,
Verw.-Zweck: Spende Blaulichtblog. Vielen Dank!

1 Kommentar zu "Til Schweiger nun auch im „Nazi-Eck“"

  1. Ich bin nun wahrlich kein Freund von Til Schweiger, aber nun spürt er am eigenen Lweib, wie es ist, wenn man mit dem Falschen eine Boorstour macht – oder sich zum Essen trifft. In Deutschland ist doch alles nur noch krank.

Hinterlasse einen Kommentar