„Triell“ heute Abend – Schafft die Union die Trendwende? Bundestagswahl ist offen wie nie

Am heutigen Abend treffen ab 20:15 Uhr im öffentlich-rechtlichen Fernsehen bei ARD und ZDF die Kanzlerkandidaten Olaf Scholz (SPD), Armin Laschet (CDU) und Annalena Baerbock (Grüne) live aufeinander. In dem zweiten von drei geplanten „Triells“ wird es auf Nuancen ankommen. Diese entscheiden darüber, welcher der Kandidaten siegen oder verlieren wird. Dabei kommt es darauf an, wer welche Fehler macht. Alle drei Kandidaten stehen unter einem sehr hohen Druck heute Abend.

Nach „Focus Online“ wird es auf Nuancen ankommen sowohl bei Mimik und Gestik als auch bei dem, was sie äußern und wie sie es formulieren. Es kommt auf das Bild an, das alle drei abgeben. Stressresistenz, Sympathie, Vertrauenswürdigkeit, Kompetenz und Fachwissen stellen nur einige Parameter dar, auf die es heute Abend ankommt. „Für einen etwaigen Kanzler oder eine Kanzlerin ist eine ruhige Reaktion in Stresssituationen eine wichtige Eigenschaft“, erläutert der Bochumer Ulrich Sollmann gegenüber dem „Handelsblatt“. Er ist Experte für „das Zusammenspiel von Person, Körpersprache“ sowie „nonverbaler Wirkung und Handlungsmustern“. Wer sich nervös, ängstlich oder schusselig zeigt, hat schlechte Karten, die unentschlossenen Wählerinnen und Wähler für sich zu gewinnen.   

Wenn es noch eine Chance gibt, den Trend zu brechen, dann an diesem Wochenende“, gab Bayerns Ministerpräsident und CSU-Vorsitzender Dr. Markus Söder als Parole auf dem gestrigen CSU-Parteitag aus. Damit erhöht er gleichzeitig den Druck auf den Unions-Kanzlerkandidaten Armin Laschet. In ihn setzen die Christdemokraten und Christsozialen hohe Erwartungen am heutigen Abend. Die Union hat laut Söder „noch eine Chance, die SPD abzufangen“.

Armin Laschet hat heute Abend die Chance, Fehler im Wahlkampf in der Vergangenheit vor einem Millionenpublikum wieder gutzumachen. Wahlforscher ermittelten, dass die Wählerinnen und Wähler ihre Wahlentscheidung immer später treffen.

Im Anschluss an das erste „Triell“ bei n-tv und RTL ergab eine Umfrage, dass Scholz mit 36 Prozent als „Sieger“ aus dem Rennen ging. Im aktuellen „ZDF-Politbarometer“ wünschen sich 48 Prozent Olaf Scholz (SPD) als Nachfolger von Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel. Armin Laschet (CDU) kam in dieser Umfrage auf 21 Prozent, Annalena Baerbock von den Grünen auf 16 Prozent.

Die Wahl am 26. September 2021 ist noch nicht entschieden. Gerade aus konservativer Perspektive ist noch „Luft nach oben“. Für die Konservativen ist Armin Laschet der Kandidat, der am ehesten für eine bürgerliche Politik einsteht.


Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt BLAULICHTBLOG mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf
DE60 2905 0101 0082 9837 19 (BIC: SBREDE22XXX), Empfänger: BREPRESS UG,
Verw.-Zweck: Spende Blaulichtblog. Vielen Dank!

Kommentar hinterlassen zu "„Triell“ heute Abend – Schafft die Union die Trendwende? Bundestagswahl ist offen wie nie"

Hinterlasse einen Kommentar