Trump-Anhänger infiltriert Antifa

Ein Unterstützer des Ex-Präsidenten Donald Trump hat eine kalifornische Antifa-Gruppe infiltriert. Das meldet die amerikanische Nachrichtenseite OANN.com. Der Trump-Anhänger erhielt Zugang zu der Gruppe “Sonoma County Radical Action”, indem er vorgab, dass er ihre Meinungen inhaltlich teilen würde. Die Antifa-Mitglieder kommunizierten über den Krypto-Messenger Wickr.

Am Donnerstag enthüllte der Trump-Anhänger, der anonym bleiben will, Dokumente, Nachrichten und Aufzeichnungen, auf die er zugegriffen hatte, indem er in die linksextreme Antifa-Gruppe aus Sonoma County einsickerte.

Der Leiter des Antifa-Gruppe soll demnach ein 25-jähriger Student sein, der 2020 wegen Übergriffs auf einen Polizisten festgenommen wurde. Darüber hinaus machte ein anderes Mitglied schockierende Kommentare, als die Gruppe über einen möglichen Protest am 1. Mai sprach: „Lass uns Menschen töten! Lass uns ein paar Bullen töten“, soll ein Mitglied geschrieben haben. Die Polizei vermutet, dass die Gruppe auch für einige Verbrechen in der Region verantwortlich ist.

Der Trump-Unterstützer deckte auch eine von den Linksextremisten erstellte Namensliste auf, die unter anderem den Vorsitzenden der Vereinigung der stellvertretenden Sheriffs sowie einer Trump-Unterstützerin und die Leiterin eines republikanischen Frauenverbandes enthielt.  


Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt BLAULICHTBLOG mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf
DE60 2905 0101 0082 9837 19 (BIC: SBREDE22XXX), Empfänger: BREPRESS UG,
Verw.-Zweck: Spende Blaulichtblog. Vielen Dank!

Kommentar hinterlassen zu "Trump-Anhänger infiltriert Antifa"

Hinterlasse einen Kommentar