Virologe Prof. Hendrik Streeck: „Jeder Bürger sollte sich darauf vorbereiten, in seinem Leben mal positiv auf das Corona-Virus getestet zu werden!“

Nach Einschätzung des Bonner Virologen Prof. Hendrik Streeck sollte sich jeder Bürger darauf vorbereiten, in seinem Leben mal positiv auf das Coronavirus getestet zu werden. „Wir müssen uns damit abfinden, dass jeder in Deutschland mit dem Virus in den nächsten Jahren immer mal wieder in Kontakt kommen wird“, sagte Prof. Streeck. „Allerdings sollten Infektionen, die bei Geimpften, Genesenen und gerade in den Sommermonaten auftreten, keine großen Probleme bereiten.“ Auch lassen sich schwere Verläufe nicht verhindern.

Trotz der Impfstoffe lief 2021 nicht wie viele gehofft haben. Prof. Streeck sieht hier vor allem die Politik in der Verantwortung: „Ich glaube in der Tat, dass wir uns unzureichend auf Herbst und Winter vorbereitet haben. Mit der Impfung kam das Gefühl auf, dass die Pandemie vorbei ist. Das wurde auch so kommuniziert. Die Botschaft war: Lass‘ dich impfen, dann ist Corona für dich vorüber. Das war ein fatales Signal. Es wurde nicht klargemacht, dass auch Geimpfte noch in der Pandemie sind. Und: Es gab auch mehr Wahl- als Impfwerbung.

Prof. Streecks Ausblick auf das Jahr 2022 ist, dass sich wohl jeder mal mit Corona infizieren wird, positiv: „Wir werden wieder einen ruhigen Sommer haben. Im März oder April werden die Zahlen wieder deutlich fallen.“ Allerdings geht er davon aus, dass wir „erstmal weiterhin unsere Wellen haben werden in den Herbst- und Wintermonaten.“ Wie genau diese aussehen werden, hänge von vielen Faktoren ab, „etwa von den zukünftigen Varianten, die noch kommen.


Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt BLAULICHTBLOG mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf
DE60 2905 0101 0082 9837 19 (BIC: SBREDE22XXX), Empfänger: BREPRESS UG,
Verw.-Zweck: Spende Blaulichtblog. Vielen Dank!

Kommentar hinterlassen zu "Virologe Prof. Hendrik Streeck: „Jeder Bürger sollte sich darauf vorbereiten, in seinem Leben mal positiv auf das Corona-Virus getestet zu werden!“"

Hinterlasse einen Kommentar