War der öffentliche Druck zu stark? – Grüne ändern nach BLAULICHTBLOG-Veröffentlichung unsoziale Stellenausschreibung

Hat da vielleicht jemand ein schlechtes Gewissen? Oder war es letztendlich der öffentliche Druck im Anschluss an die Berichterstattung des BLAULICHTBLOGS, der dazu führte, dass die Leipziger Grünen ihre unsoziale Stellenausschreibung schnell wieder geändert haben (wir berichteten hier)? Fakt ist: In der aktuellen Version des Ausschreibungstextes ist die Höhe der Vergütung nicht mehr aufgeführt! Ob die Streichung der 450-Euro-Marke aus dem Stellenangebot tatsächlich zu einem Umdenken bei der Öko-Partei geführt hat, darf bezweifelt werden. Mit Blick auf den bevorstehenden Bundestagswahlkampf, bei dem man sich keine Skandale leisten kann, dürfte es sich vielmehr um ein taktisches Manöver der Baerbock-Truppe handeln.


Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt BLAULICHTBLOG mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf
DE60 2905 0101 0082 9837 19 (BIC: SBREDE22XXX), Empfänger: BREPRESS UG,
Verw.-Zweck: Spende Blaulichtblog. Vielen Dank!

Kommentar hinterlassen zu "War der öffentliche Druck zu stark? – Grüne ändern nach BLAULICHTBLOG-Veröffentlichung unsoziale Stellenausschreibung"

Hinterlasse einen Kommentar