Was wählen sich denn die Niedersachsen im Oktober zurecht? Den Deutschen ist nicht mehr zu helfen

Die dümmsten Kälber wählen ihre Metzger selber!“, so sagt es der Volksmund. Inflation, Energiepreise, der Zusammenbruch des Deutschen Mittelstandes und der drohende Arbeitsplatzverlust können dem “Deutschen Michel”, in diesem Fall sind die Wähler in Niedersachsen gemeint, nichts anhaben.

Wenn heute die Landtagswahl in Niedersachsen wäre, so verbleibt im Ergebnis der aktuelle Ministerpräsident Stephan Weil im Amt. Interessant bleibt nur, mit welchem Koalitionspartner.

Nach der aktuellen “Sonntagsfrage” wählen die Niedersachsen das nachfolgende Ergebnis:

  • SPD 31 Prozent
  • CDU 27 Prozent
  • Bündnis90/Die Grünen 19 Prozent
  • AfD 7 Prozent
  • FDP 6 Prozent
  • Die Linke 4 Prozent

In Niedersachsen wäre rechnerisch neben der Fortsetzung der bestehenden Großen-Koalition aus SPD und CDU auch eine rot-grüne Verbindung möglich. Ein Bündnis aus CDU und Grünen wäre ebenfalls möglich.

Damit können die Grünen entscheiden, mit wem sie regieren wollen.

Die katastrophale Politik der grünen Bundesminister Dr. Robert Habeck und Annalena Baerbock scheinen die Niedersachsen unbeeindruckt zu lassen.


Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt BLAULICHTBLOG mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf
DE60 2905 0101 0082 9837 19 (BIC: SBREDE22XXX), Empfänger: BREPRESS UG,
Verw.-Zweck: Spende Blaulichtblog. Vielen Dank!

Kommentar hinterlassen zu "Was wählen sich denn die Niedersachsen im Oktober zurecht? Den Deutschen ist nicht mehr zu helfen"

Hinterlasse einen Kommentar