WDR: “Quarks”-Moderatorin mit Kopftuch – der Rundfunkbeitrag machts möglich

Die neue Moderatorin der WDR-Wissenschaftssendung „Quarks“ trägt Kopftuch. Die öffentlich-rechtliche Sender und rundfunkbeitragsfinanzierte WDR macht es möglich.

Nemi El-Hassan, so der Name der Moderatorin, ist nicht unumstritten. Sie hat sich an einer “Al-Kuds-Demo” vor Jahren teilgenommen, von der sie sich heute distanziert.

Ihre Management-Agentur teilte am Montag auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur (DPA) ein Statement El-Hassans mit: „An den Al-Kuds-Demos vor sieben Jahren in Berlin teilzunehmen, war ein Fehler.“

Die Wissenschaft ist frei von politischen, religiösen und sonstigen Einflussnahmen. Eine sich offen dem Islam bekennende Wissenschaftsmoderatorin mutet schon kritisch an. Wie fällt ann wohl erst die Berichterstattung aus?


Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt BLAULICHTBLOG mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf
DE60 2905 0101 0082 9837 19 (BIC: SBREDE22XXX), Empfänger: BREPRESS UG,
Verw.-Zweck: Spende Blaulichtblog. Vielen Dank!

Kommentar hinterlassen zu "WDR: “Quarks”-Moderatorin mit Kopftuch – der Rundfunkbeitrag machts möglich"

Hinterlasse einen Kommentar