Weißrussland: Hunderte Migranten auf dem Weg nach Polen

Mehrere Hundert Migranten haben sich nach Angaben der Behörden in Belarus (Weißrussland) zu Fuß auf den Weg in Richtung Grenze zum EU-Nachbarland Polen begeben.

Die Menschen aus verschiedenen Herkunftsländern trugen in größeren Gruppen ihr Hab und Gut. Der Grenzschutz der autoritär geführten Ex-Sowjetrepublik Belarus erklärte am Montag nach einem Bericht der staatlichen Nachrichtenagentur Belta, man habe “alle notwendigen Maßnahmen” ergriffen, um die Sicherheit zu gewährleisten.

Polen erklärte, den Schutz an der EU-Außengrenze zu verstärken. Verteidigungsminister Mariusz Blaszczak sprach von 12.000 Soldaten, die an der Grenze im Einsatz seien.

Angesichts der Bilder und Fakten an der Grenze zu Polen, erscheint die Feststellung der Kanzlerin: “Ja wir haben das geschafft” völlig absurd. Diese Regierung leidet einfach nur noch an Realitätsverlust.

Möglicherweise schafft es ja Merkels mutmaßlicher Nachfolger das zu tun, was die polnische Regierung gerade tut. Sie schützt ihre Grenzen.

Das Positive für die Polen, dass die Flüchtlinge alle “Germany, Germany” skandieren. In Anbetracht dieser Tatsache, schützt Polen Deutschland besser, als es Deutschland selbst je wohl vermocht hätte.

Präsident Alexander Lukaschenko lässt seit Monaten Flüchtlinge aus dem Iran, Irak, Syrien, Afghanistan, Afrika und Asien einfliegen.

Ziel: Sie als Illegale gen Westen über die Grenze zu schicken, um besonders Litauen, Polen und Deutschland zu destabilisieren.


Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt BLAULICHTBLOG mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf
DE60 2905 0101 0082 9837 19 (BIC: SBREDE22XXX), Empfänger: BREPRESS UG,
Verw.-Zweck: Spende Blaulichtblog. Vielen Dank!

Kommentar hinterlassen zu "Weißrussland: Hunderte Migranten auf dem Weg nach Polen"

Hinterlasse einen Kommentar