Wirtschaftsminister Altmaier in Charité – nach eigenen Angaben geht es ihm „sehr gut“

Schocksituation für den Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) am gestrigen Abend im Hotel „Ritz-Carlton“ am Berliner Potsdamer Platz. Unwohlsein und Wortfindungsstörungen sollen einen Notarzt-Einsatz veranlasst haben. Minister Altmaier wurde mit einem Rettungswagen in die Berliner Charité eingewiesen. Die genaue medizinische Diagnose wurde noch nicht bekannt.

Via Twitter äußerte der Minister: „Danke für die vielen guten Wünsche, die mich sehr berührt haben. Mir geht es wieder sehr gut. Nach einem arbeitsreichen Tag war meine Aufnahme ins Krankenhaus eine Vorsichtsmaßnahme. Die bisherigen Untersuchungen haben die Sorgen meiner Mitarbeiter jedoch nicht bestätigt. Danke!

Bundesminister Peter Altmaier absolvierte am gestrigen Tag zahlreiche Wahlkampftermine. U. a. hielt dieser eine Rede zum geplanten „Weltraumbahnhof“, von dem aus über eine schwimmende Plattform in der Nordsee kleine Trägerraketen in das Weltall gestartet werden sollen.

Aus mehreren Gründen werden gesundheitliche Diagnosen nur sehr selten bekannt. Zum einen wird natürlich die Persönlichkeitssphäre tangiert und zum anderen könnte ein nicht gesunder Spitzenpolitiker schnell als politische „Lame Duck“ stigmatisiert werden.

Ob es tatsächlich gesundheitlich so optimal um den Bundeswirtschaftsminister bestellt ist, kann dieser nur für sich selbst beantworten. Ob sich der Minister noch im Berliner Krankenhaus befindet, ist zum gegenwärtigen Zeitpunkt unklar.


Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt BLAULICHTBLOG mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf
DE60 2905 0101 0082 9837 19 (BIC: SBREDE22XXX), Empfänger: BREPRESS UG,
Verw.-Zweck: Spende Blaulichtblog. Vielen Dank!

Kommentar hinterlassen zu "Wirtschaftsminister Altmaier in Charité – nach eigenen Angaben geht es ihm „sehr gut“"

Hinterlasse einen Kommentar