„Wütendes Kind“ Greta Thunberg singt in Stockholm – erste Selbsterkenntnis der Teenagerin

Fridays-for-Future“ (FFF) lebt von der 18-jährigen Umweltaktivistin Greta Thunberg, die gleichsam in den deutschen Bundestagswahlkampf als Unterstützerin der Partei „Bündnis90/Die Grünen“ eingriff. Moralisch immer auf der richtigen Seite, redete sie gerade der jungen Generation in Deutschland ein „schlechtes Gewissen“ beim Thema „Umwelt“ ein. In der Folge wählten die jungen Menschen mehrheitlich die Grünen und die FDP.

Jetzt macht Thunberg erneut auf sich aufmerksam. Sie bietet eine künstlerische Gesangseinlage in ihrer Heimat Stockholm. Auf dem Event „KungstrÃdgarden“ sang und tanzte Thunberg im Rahmen des Konzerts „Climate Live“. Damit überraschte sie zahlreiche Besucher, aber auch persönliche Anhänger.

Greta Thunberg brachte den Song aus den 80er Jahren „Never Gonna Give You Up” von Rick Astley zum besten. Wir sind letztlich einfach Teenager, die miteinander herumalbern, nicht nur die wütenden Kinder, als die uns die Medien oft darstellen“, kommentierte Thunberg ihren Auftritt.

Eine gewisse Selbsterkenntnis kommt in dem Statement zum Ausdruck. „Wütende Kinder“, die in ihrer Wut irrational agieren, argumentieren und diskutieren. Diese Erkenntnis kommt freilich erst nach der Bundestagswahl in Deutschland.

Das Video ihres Auftritts kann hier nachgesehen werden.


Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt BLAULICHTBLOG mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf
DE60 2905 0101 0082 9837 19 (BIC: SBREDE22XXX), Empfänger: BREPRESS UG,
Verw.-Zweck: Spende Blaulichtblog. Vielen Dank!

Kommentar hinterlassen zu "„Wütendes Kind“ Greta Thunberg singt in Stockholm – erste Selbsterkenntnis der Teenagerin"

Hinterlasse einen Kommentar