Zahlen des RKI ungenau!

Das Robert-Koch-Institut (RKI) in Berlin offenbart in seinem wöchentlichen Bericht, dass es die Corona-Zahlen nicht genau wisse. „Die maximale Amplitude der Omikron-Welle kann im Meldewesen voraussichtlich nicht exakt quantifiziert werden.

In klaren Worten bedeutet diese Aussage, dass die veröffentlichen Infektionszahlen lediglich Schätzwerte repräsentieren. Das RKI gibt als Ursache für die ungenaue Datenbasis die überlasteten Test-Labore an.

Parallel dienen die unzuverlässigen Corona-Zahlen die Grundlage für die von der Politik beschlossenen Corona-Maßnahmen.

Vertrauen wird so nicht in der Bevölkerung geschaffen.


Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt BLAULICHTBLOG mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf
DE60 2905 0101 0082 9837 19 (BIC: SBREDE22XXX), Empfänger: BREPRESS UG,
Verw.-Zweck: Spende Blaulichtblog. Vielen Dank!

Kommentar hinterlassen zu "Zahlen des RKI ungenau!"

Hinterlasse einen Kommentar